Select Page

Kundalini-Meditation Anleitung auf deutsch sowie ein Guide mit Praxistipps für die Osho Kundalini Meditation, diese Meditation gehört zu den aktiven Meditationen. Alle Informationen rund um die aktive Osho Meditation findest du hier im Artikel. Meditation kann so unterschiedlich sein. Die Osho Kundalini Meditation zählt zu den aktiven Meditationsformen und besteht aus 4 Phasen zu je 15 Minuten, so dass für eine Kundalini Meditation eine Stunde eingerechnet werden sollte. Auch so kannst du meditieren lernen!

Das Schütteln des Körpers zu Musik in der ersten Phase dient dazu, die Kundalini Energie im Körper zu erwecken und fließen zu lassen. Das rhythmische Schütteln des Körpers zur Musik mag zu Beginn befremdlich erscheinen, regt aber die Herzfrequenz an, lockert den Körper und hilft, Spannungen abzubauen. Lese hier, aus welchen Phasen die Osho Meditation besteht und warum die Tageszeit bei der Kundalini-Meditation eine Rolle spielt.

Kundalini Meditation
Bei einer dynamischen Meditation entsteht mehr Energie!

Osho Kundalini Meditation Anleitung: 4 Phasen

Kundalini Meditation

Der Ablauf der Osho Kundalini Meditation besteht aus 4 Phasen die je 15 Minuten dauern: Schütteln, Tanzen, Meditation, Ruhen. Die ersten beiden Phasen werden mit der typischen Osho Meditations Musik begleitet, die letzten beiden Phasen finden in Stille statt. Auch andere aktive Musik kann verwendet werden, sie sollte aber rhythmisch und schnell sein und zur Bewegung einladen. Optimalerweise hältst du die Augen während allen 4 Phasen geschlossen, um die Wirkung von schütteln, tanzen, ruhen und entspannen besser spüren zu können. Deine Augen können offen oder geschlossen, jedoch macht es viel mehr Sinn, wenn die Augen durchgehend geschlossen sind. Spätestens in der letzten Phase der Meditation solltest du die Augen auf jeden Fall schließen, um dich ganz der Entspannung hingeben zu können.

Dauer der Kundalini Meditation: 1 hour

  1. Schütteln zu rhythmischer Musik – Erste Phase

    besten Übungen für partneryoga

    In der ersten Phase der Kundalini-Meditation schüttelst du stehend zur Musik den ganzen Körper Die Augen sind dabei geschlossen und deine Arme, Beine, dein Kopf, der Rumpf und der gesamte Körper schüttelt sich rhythmisch zur Musik. Dadurch wird die Kundalini Energie erweckt und kann sich von ihrem Sitz ganz unten an der Wirbelsäule durch deinen ganzen Körper ausbreiten. Verspannungen werden gelöst, die Herzfrequenz steigt und die Durchblutung nimmt zu. Eine gute Anleitung vom Yogalehrer ist wichtig, um die Scheu vor der ungewohnten Bewegung zu nehmen.

  2. Tanzen mit geschlossenen Augen – Zweite Phase

    Asana Balance

    Die zweite Phase der Kundalini Meditation ist ebenfalls eine aktive Phase: alle tanzen mit geschlossenen Augen zur Musik. Bewege dich frei, spontan und ganz ohne Anleitung – drücke deine Gefühle und Stimmung durch den Tanz aus und lasse dich von der Musik tragen. Wenn alle mit tanzen, braucht es hier keine weiteren Praxistipps oder Informationen von der Anleitung.

  3. Meditation im Sitzen – Dritte Phase

    Meditation mit Metta Sätzen

    Danach kommst du in einen Meditationssitz und hältst die Augen weiterhin geschlossen. Die Musik wird nun ausgestellt oder sehr leise gedreht und nun beginnt die 15-minütige Ruhephase der Osho Kundalini-Meditation. Herzfrequenz und Blutdruck sinken wieder, du hörst in dich hinein und nimmst Ruhe und Stille in dir wahr.

  4. Entspannen und Ruhe – Vierte Phase

    Entspannung Shavasana

    In der letzten Phase legst du dich ganz entspannt auf den Rücken, lasse deinen ganzen Körper fallen und schließt spätestens jetzt die Augen. Alle Muskeln entspannen sich in der letzten Phase der Kundalini Meditation, der Körper kommt zu Ruhe. Die Musik ist nun aus, damit du dich ganz auf die Entspannung besinnen kannst und innerlich sowie äußerlich zur Ruhe kommst.

Die Tageszeit

Auch die Tageszeit spielt beim schütteln, tanzen, sitzenden meditieren und liegendem entspannen eine aktive Rolle: die Osho Kundalini Meditation (gehört zu den aktiven Meditationen) wird meist zu Sonnenuntergang oder am späten Nachmittag geübt. Oft fehlt uns zu dieser Tageszeit alle nötige Energie. Die Meditation soll die Kundalini Energie ins uns erwecken, uns den Stress des Tages vergessen lassen, unsere Durchblutung anregen und uns durch die Mischung aus Bewegung und Entspannung neue Aufmerksamkeit schenken.

Kundalini Meditation
Die Osho Kundalini Meditation besteht aus 4 Phasen: Schütteln, tanzen, meditieren und im liegen ruhen. (Bild: Pixabay/Leninscape)

Meditationsmusik

Hier ist ein noch ein Beispiel Set für die Meditation nach Osho. Das Set besteht aus 4 Phasen (15Min-15Min-15Min-15Min) der letzte Teil des Sets ist still.

Wenn du ein Paar Osho Zitate suchst, dann schau in unserer Yoga Sprüche Sammlung nach!

Neue Artikel aus unserm Blog findest du hier:

Weitere Artikel über Meditation.

Wirkung der Meditation nach OSHO

Die Osho Kundalini Meditation wurde vom Inder Shree Rajneesh erfunden und zählt zu den aktiven Meditationstechniken. Sie ist toll geeignet für all diejenigen, die gerne aktiv und in Bewegung sind und Schwierigkeiten mit passiver Meditation haben. Sie wirkt bei Stress und Verspannungen wie eine Energiedusche und versorgt unseren Körper und Geist mit neuer Wachheit, Klarheit und Aufmerksamkeit.

  • Es gibt auch noch die OSHO Chakra Breathing Meditation
  • OSHO Mandala Meditation
  • und OSHO Chakra Sounds Meditation um die inneren Ruhe zu finden.

In den ersten beiden Phasen der Meditation (aktive Phase) wird unsere Durchblutung angeregt, die Herzfrequenz steigt und wir werden wach. Die Bewegung des Schüttelns soll die Kundalini Energie wecken und durch unseren Körper fließen lassen. In den anderen beiden Phasen kann unsere Herzfrequenz wieder sinken, unsere Muskeln uns unser Geist entspannen sich. Besonders in der letzten Phase widmen wir uns ganz uns selbst, genießen die Stille und entspannen alle Muskeln des gesamten Körpers.

Welche Meditation bevorzugst du bei den täglichen Meditationen?