Select Page

Yoga für Kinder – Übungen & alles Wissenswerte

Yoga für Kinder oder Kinderyoga – auch Kindern und Jugendlichen kann Yoga Spaß machen. Die Übungen aus dem Yoga sind für Kinder und Jugendliche nicht nur gesund, sie fördern auch die innere Balance und Entspannung. Erfahre hier alles wissenswerte über Yoga für Kinder und Jugendliche und erhalte einen Überblick über die besten Übungen für Yoga mit Kindern.

Yoga für Kinder wird oft auch in Kindertageseinrichtungen wie Kindergaerten angeboten und bietet im Rahmen von Bewegungsfoerderung eine tolle Möglichkeit, Kindern Yoga mit Spaß näher zu bringen. Die Yoga Praxis lässt sich aber auch im Alltag mit Kindern vereinen. Kinder lieben Bewegung und sind meist offen für neue Spielideen – Yoga für Kinder beinhaltet Übungsbeispiele, die die Kleinen leicht nachmachen können und über die sie ihren Körper auf spielerische Art und Weise kennen lernen. Nicht nur Erwachsenen macht es Spaß, ihren Körper durch verschiedene Yoga Übungen gesund und in Balance zu halten.

Auch Kinder können – mit den richtigen Yoga Übungen und wisenswerten Tipps zur Yoga Praxis mit Kindern – viel Freude an einer Kinderyoga-Yogastunde haben und auf verschiedenen Ebenen davon profitieren. Dafür muss man keine Yoga Ausbildung haben oder Yogalehrer sein, auch wenn es Weiterbildungen im Bereich Yoga für Kinder gibt. Mit Kreativität, Spaß und einigen Spielideen kann eine Yoga Stunde für Kinder selbst leicht kreiert werden und den Alltag der Kinder mit spaßiger, gesunder Bewegung bereichert werden.

Yoga für Kinder
Yoga für Kinder ~~ Yoga macht auch den Kleinen Spaß

Wie sollte eine Yogastunde für Kinder gestaltet sein?

Bei der Planung und Gestaltung einer Yogastunde für Kinder gilt es einige wichtige Punkte zu beachten. Denken Sie daran, dass Yoga für Kinder eher ein Spiel ist, welches Ihnen Spaß machen sollte. Die körperlichen und geistigen positiven Effekte stellen sich durch das Tun automatisch ein.

eher ein Spiel ist, welches Ihnen Spaß machen sollte. Die körperlichen und geistigen positiven Effekte stellen sich durch das Tun automatisch ein.

Inhalt der Yogastunde

  • beginnen und beenden Sie die Yogastunde immer mit einem Ritual. Dies schafft Sicherheit und Vertrauen
  • eine Stunde sollte immer gleich aufgebaut sein (Warm – Up, Asanas, Entspannung)
  • Lassen Sie am Anfang der Stunde genug Raum und Zeit, um die Kinder ankommen zu lassen
  • beziehen Sie die Kinder bei der Gestaltung der Stunde mit ein – Fragen Sie nach Wünschen oder Ideen
  • Gestalten Sie die Stunden spielerisch. Kinder lieben es, in Rollen zu schlüpfen und sich etwas vorzustellen, zum Beispiel ein Baum zu sein, sich wie eine Schlange auf den Boden zu legen oder sich wie ein Hund zu räkeln
  • auch Konzentrationsübungen, Atem- und Entspannungstechniken können kindgerecht mit in die Stunde eingebaut werden
  • Sprechen Sie die verschiedenen Reize der Kinder an. Eine Decke zum einkuscheln bei der Endentspannung, Musik zu der sich die Kinder bewegen, Bälle mit denen sich die Kinder gegenseitig massieren. Seien Sie kreativ!
  • Begleiten Sie die Yogastunde mit kleinen Geschichten. Kinder können sich dadurch besser mit ihrem Tun identifizieren und die meisten Kinder mögen Geschichten

Die Rolle des Lehrers

  • unterstützen Sie die Kinder dabei, in die richtige Position zu finden aber denken Sie vor allem daran, dass es den Kindern Freude machen sollte sich zu bewegen und die richtige Ausführung der Übungen nicht Priorität hat
  • Seien Sie als Lehrer achtsam gegenüber Gefühle und Stimmungen der Kinder und nehmen Sie diese wahr und ernst
  • Lassen Sie Unterbrechungen und Abweichungen ihrer geplanten Stunde zu – ein gewisses Maß an Spontanität und Flexibilität ist von ihnen gefordert
  • geben Sie klare und einfache Anweisungen und halten Sie Blickkontakt zu den Kinder
  • Kinder sprechen besonders auf positive Verstärkung an – loben Sie ausreichend und motivieren Sie die Kinder dadurch
  • Kinder ahmen gerne nach – machen Sie die einzelnen Übungen vor

Kinder Asanas – Asanas die Kindern Spaß machen

Yoga Übung Baum

Der Baum (Vrksasana)

Der Baum (Vrksasana) ist eine der stehenden Haltungen und fördert das Gleichgewicht und die Konzentration. Die Kinder können sich dabei gut vorstellen ein Baum zu sein, der in die Höhe wächst, Wurzeln hat und dessen Blätter beim Bewegen der Arme im Wind wehen. Diese Position kann auch (kurz) mit geschlossenen Augen gehalten werden.

Yoga Asana Kobra

Die Kobra (Bhujangasana)

Die Kobra (Bhujangasana) stärkt den Rücken, dehnt die Wirbelsäule und öffnet den Herzraum. Kinder können sich dabei in die Rolle einer Schlange versetzen und Zischgeräusche machen.

Krieger Asana

Der Krieger 1 (Virabhdrasana 1)

Der Krieger 1 (Virabhdrasana 1) ist eine Asana, die die Oberschenkel, die Rückenmuskulatur und die Bauchmuskeln kräftigt. Sie kann gut in eine Yogageschichte eingebaut werden (wie alle anderen hier erwähnten Asanas auch)

Yoga Asana Fisch Matsyasana

Der Fisch (Matsyasana)

Der Fisch (Matsyasana) dehnt die Muskeln der Hüfte, zwischen den Rippen, des Bauches und der Vorderseite des Halses. zudem stärkt er die Arme und verbessert die Haltung des Körpers. Hier können die Kinder auch ihren Mund weit aufreißen und ihre Zunge weit hinaus strecken. Solche „Albereien“ machen Kindern viel Spaß und sorgen für eine ausgelassene Stimmung.

Yoga halbe Vorbeuge

Die Vorwärtsbeuge (Uttanasana)

Bei der Vorwärtsbeuge (Uttanasana) werden vor allem die Beinrückseite und die Hüften gedehnt. Zudem sorgt diese Asana für die Anregung der Verdauung und stärkt die Knie. Sie wirkt sich auch beruhigend auf den gesamten Organismus aus und kann Stress reduzieren. Auch sämtliche Variationen wie Handflächen unter die Füße legen, die großen Zehen mit den Fingern greifen oder die Arme in den Kniekehlen verschränken können hier ausprobiert werden.

Der Pflug (Halasana)

Da Kinder meist um einiges gelenkiger sind fällt ihnen diese Haltung oft deutliche leichter als vielen Erwachsenen. Der Pflug (Halasana) öffnet und stärkt den Hals, die Schultern und die Rückenmuskulatur. Er wirkt sich beruhigend auf das Nervensystem aus und reduziert Stress und Müdigkeit. Nicht zuletzt wird die Wirbelsäule gedehnt und die Beine gekräftigt. Auch hier können die Kinder verschiedene Variationen austesten, indem sie entweder nur die Zehenspitzen oder die ganze Fußsohle auf den Boden bringen, die Beine geschlossen halten oder auseinander nehmen oder die Arme vom Körper weg flach auf den Boden legen oder mit den Händen ihren Rücken stützen.

Die Heuschrecke (Salabhasana)

Bei dieser Übung „Heuschrecke (Salabhasana)“ wird vor allem der untere Rücken gestärkt. Aber auch die Gesäß- und Armmuskeln werden beansprucht. Die Kinder können sich vorstellen, sie seien eine fliegende Heuschrecke, die mal ihre Fühler nach vorne ausstreckt und dann ihre Fühler nach hinten eng an ihren Körper anlegt. Auch die Beine können entweder beide in der Luft sein oder zuerst das eine, dann das andere Bein.

Prinzipiell kann jede Asana die im Erwachsenenyoga praktiziert wird auch von Kindern mit Yoga für Kinder durchgeführt werden. Wichtig ist nur, dass immer der Spaß an erster Stelle steht und keines der Kinder den Druck verspürt, etwas können zu „müssen“ oder falsch machen könnte. Grundsätzlich gilt zu beachten, dass Kinder gerne Abwechslung mögen und die einzelnen Stellungen nicht so lange halten können wie Erwachsene. Versuchen Sie, ein gewisses Maß an sportlichem Ehrgeiz zu fördern aber die Kinder auch nicht zu überfordern.

Yoga DVDs für Kinder

Im Folgenden finden sie Beschreibungen von DVDs, die Ihnen weitere hilfreiche Anregungen zum Thema Yoga mit Kindern geben können.

„Kinderyoga mit Kinderliedern – mein erstes Yoga“

In dieser DVD werden einzelne Asanas zu kompletten Bewegungsabläufe zuammengeführt und von Kindern vorgeführt. Die wichtigsten 8 Asanas werden ausführlich erklärt. Die Yogaübungen sind mit extra für diese DVD aufgenommenen Kinderliedern unterlegt. Zusätzlich zu der DVD erhält man eine CD mit den Kinderliedern, ein Mandala Malbuch sowie sämtliche Liedtexte und eine Zusammenfassung der wichtigsten Yogafiguren.

„6 Yoga-Reihen für Kids“

Diese DVD beinhaltet 6 Übungsreihen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Jede Übungsreihe besteht aus jeweils 7-10 Asanas. Zusätzlich wird jede einzelne Asana Schritt für Schritt erklärt. Diese DVD wird für Kinder ab 7 Jahren empfohlen.

„Yoga für Kinder“

Dieser GU – Ratgeber beinhaltet zusätzlich eine DVD, in der ebenfalls von Kindern Abfolgen aus mehreren Asanas vorgeführt werden. Dieses Buch ist für Kinder zwischen 5 – 10 Jahren geeignet.

Yoga für Kinder auf YouTube

Hier ist ein Beispiel YouTube Video, wie Yoga für Kinder ablaufen kann.