Yoga Unterrichten 101: Einführung in das Unterrichten

Yoga ist ein wunderbarer Weg, um Ihren Körper gesund und ruhig zu halten. Yoga-Unterricht wird immer beliebter, viele Menschen sind auf der Suche nach Möglichkeiten, um die Grundlagen der Lehre dieser alten Praxis zu lernen.

Dieser Artikel wird das Unterrichten von Yoga aus der Perspektive des Anfängers diskutieren, um denen zu helfen, die andere unterrichten wollen, aber nicht wissen, wo sie anfangen sollen!

Warum Yoga unterrichten?

  • Unterrichten ist eine persönliche Reise bei der du anderen helfen kannst, ihre eigene Lehrpraxis zu entwickeln, damit sie einen einzigartigen Lehrstil verwirklichen können.
  • Du kannst den Menschen helfen, Bewusstsein in den gegenwärtigen Moment zu bringen
  • Das Unterrichten ist eine Gelegenheit für uns als Lehrer, im Dienst zu stehen und letztendlich unseren Gemeinschaften zu dienen, indem wir Heilung und Transformation durch Yogastellungen, Atemarbeit, Meditation und körperliche Ausrichtungsprinzipien ermöglichen.
  • Der Unterrichtsprozess ist fortlaufend – wir lernen immer wieder, wie wir am besten unterrichten können. Das ist nicht nur für uns selbst wichtig, sondern auch für diejenigen, die bei uns Unterricht nehmen! Und tatsächlich – je mehr man unterrichtet und sich weiterbildet, umso besser wird man selbst.
  • Yoga zu unterrichten kann eine der lohnendsten Aufgaben sein, die du in deinem Leben übernimmst. Es bringt sowohl dein geistiges als auch dein körperliches Selbst ins Gleichgewicht
  • Yoga zu unterrichten gibt uns allen die Möglichkeit, uns freier, belebter, energiegeladener, geerdeter und präsenter mit uns selbst zu fühlen.

Wie man Yogalehrer wird?

Es gibt zwei Wege, Yoga zu unterrichten:

Yoga ist relativ neu in Deutschland, sodass man noch keine konkreten Regelungen bezüglich Ausbildung und Ausübung dieses Berufes gibts.

  • Teacher Training, ein intensiver Workshop – eine mehrwöchige intensiv Ausbildung (200 Stunden von Yoga Alliance Teachers Training) oder einem vergleichbaren Anbieter. Ich empfehle dir eine Ausbildung in Indien, wo das Yoga den Uhrsprung hat und wo du für dein Geld viel mehr bekommst als in Deutschland.
  • Mentorship – wo du einen erfahreneren Lehrer beobachtest und ihm assistierst, indem du in seinen Klassen unterrichtest. Quasi in die „Lehre“ gehst (das kannst du natürlich auch tun, nachdem du mit deinem Teachers Training fertig bist).

Beide Optionen können effektive Wege sein, um deine Lehrfähigkeiten zu entwickeln. Es liegt letztendlich an jedem Einzelnen, was sich für ihn richtig anfühlt!

Du musst dir bewusst sein, dass es ein langer Weg in die neue Berufswahl sein kann.

Vorteile des Unterrichtens von Yoga

  • Du bringst anderen bei, wie sie Yoga unterrichten können
  • Du kannst anderen helfen, ihre eigene Unterrichtspraxis zu entwickeln, damit sie einen einzigartigen Unterrichtsstil verwirklichen können.
  • Bringe Bewusstsein in den gegenwärtigen Moment
  • Hilf Heilung und Transformation durch Yogastellungen, Atemarbeit, Meditation und körperliche Ausrichtungsprinzipien zu erleichtern
  • Du kannst anderen dabei helfen sich besser zu fühlen

Um ehrlich zu sagen, bewegen sich die Menschen nicht mehr so wie der Körper es vorsieht und da kommt Yoga ganz gelegen, denn durch die Yoga Asana spüren viele Praktizierende, wie steif sie eigentlich sind.

Benötigte Ausrüstung für den Unterricht

Ohne Ausrüstung geht nichts, du benötigst eine Matte und einen Gurt, um überhaupt Yoga zu machen. Wenn du eine Klasse anbietest, wird immer wieder einer kommen, der keine Matte hat, also empfehlt sich, dass du mehrere Yogamatten, Yogakissen, Yogablöcke & Yogagurte hast.

  • Yogamatten
  • Yogakissen
  • Yogablöcke
  • Yogagurte

Ein typisches Unterrichtsset besteht aus: – Matte für jeden Schüler – Blöcke zur Unterstützung bei Haltungen, die Gleichgewicht erfordern – Gurte für Asanas, die während der Praxis eine freihändige Unterstützung durch Partner oder Lehrer erfordern. Wir empfehlen, beide Arten von Gurten zur Verfügung zu haben, damit du die Bedürfnisse deiner Schüler am besten erfüllen kannst! Es gibt viele verschiedene Arten und Längen von Gurten.

Das Unterrichtsset sollte auch Bolster, Decken, Kissen etc. enthalten, aber stelle sicher, dass du genügend Ersatzmaterial hast, wenn es benötigt wird. Wenn möglich, biete eine zusätzliche Decke an, wenn es draußen kalt ist.

Die Vorteile, dein eigenes Studio zu gründen oder in einem etablierten Studio zu arbeiten?

Du kannst in einem Studio als Co-Lehrer mit anderen Lehrern arbeiten

Die vielen Vorteile eines eigenen Studios sind endlos! Du unterrichtest dort nicht nur Yoga – du legst die Regeln fest; besprichst die Unterrichtsinhalte. Du legst den Stundenplan fest, wählst die Lehrassistenten aus und suchst dir ein geräumiges Studio mit viel Platz. Doch denke daran, dass es nicht einfach ist ein eigenes Unternehmen zu führen und in schwarze Zahlen zu bringen.

Wenn du nicht daran interessiert bist, den ganzen Tag Yoga zu unterrichten, dann ist dein eigenes Geschäft vielleicht nichts für dich – es ist schwierig, Arbeit und Privatleben unter einen Hut zu bringen, wenn man von Null anfängt! Aber wenn das Unterrichten das ist, was du für immer tun willst, dann mach weiter und unterrichte irgendwo.

Tipps für Yogalehrer die unterrichten.

  • Ein großer Teil des Unterrichtens besteht darin, den Leuten beizubringen, wie man Posen richtig ausführt. Um dies zu tun, musst du nicht nur wissen, wie man eine Pose ausführt, sondern auch, wie sie sich auf den Körper auswirkt, wenn sie falsch ausgeführt wird
  • Wenn du eine bestimmte Pose noch nie geübt hast, unterrichte sie nicht, bevor du nicht einige Grundlagen über diese Pose gelernt hast und wie sie ausgeführt werden sollte
  • Bilde dich immer weiter. Lese Yoga Bücher z.B. Licht auf Yoga von Iyengar, besuche Weiterbildungsseminare – egal ob online oder offline.
  • Gib keine ungenauen oder unsicheren Unterrichtsanweisungen im Unterricht
  • Praktiziere, was du predigst, denn wenn du etwas Falsches unterrichtest, wird es rüberkommen, auch wenn es unabsichtlich ist.
  • Du bist kein Video, welches abgespielt wird, gehe auf deinen Klienten (einzeln) ein.
  • Lass die Füllwörter weg!

Mehr für Yogalehrer

Wenn du mit dem Unterrichten von Yoga beginnen möchtest, werden dir diese Tipps helfen, deine Klassen erfolgreicher zu gestalten. Auch wenn du noch keine Erfahrung auf diesem Gebiet hast, ist es möglich, schnell und effektiv zu lernen, wie man eine Klasse unterrichtet. Du musst nur wissen, welche Fähigkeiten für eine effektive Lehrer-Schüler-Beziehung nötig sind! Welche dieser Ratschläge denkst du, wären am hilfreichsten?

Und bilde dich immer weiter.