Lotussitz lernen

Lotussitz, eine Sitz Asana, Padmasana lernen in 3 einfachen Schritten. Hier findest du eine Anleitung und Tipps fĂŒr den Yoga Sitz der Meditation, den Lotussitz. Auch Hinweise fĂŒr eine sanfte VorĂŒbung zum Sitz des Lotus, Padmasana in Sanskrit, findest du hier. Unser Guide verrĂ€t dir alles ĂŒber DIE Sitzhaltung zum meditieren des Yoga. Den Lotussitz lernen wollen viele Yoga Fans, doch Padmasana ist nicht einfach – Knie und HĂŒften sind oft zu unbeweglich. VorĂŒbungen dienen dazu, den Körper sanft auf den Lotussitz vorzubereiten und mit einer einfachen Anleitung, den richtigen Hinweisen und ein paar Tipps lĂ€sst sich der Lotussitz mit genug Geduld in ein paar Schritten lernen. Padmasana ist eine herausfordernde Yoga Asana, die auch von erfahrenen Yoga – Fans mit Vorsicht ausgefĂŒhrt werden sollte. Wer den Lotussitz (noch) nicht beherrscht, kann auf andere sitzende Yoga Übungen zurĂŒckgreifen, die sich auch sehr gut fĂŒr die Meditation eignen.

Lotussitz
Der Lotussitz ist eine anspruchsvolle Yoga Übung und zĂ€hlt zu den Asanas fĂŒr Fortgeschrittene

Lotussitz lernen

Lotussitz
Unsplash/Form
Den Lotussitz lernen möchten viele Yoga Fans, gilt er doch als DIE Asana fĂŒr Meditation.

Benötigte Zeit: 5 Minuten.

Beachte beim lernen des Lotussitz immer die Grenzen deines Körpers. Padmasana ist eine Asana fĂŒr Fortgeschrittene und das Lernen des Lotussitz erfordert Geduld. Ist der Lotus-Sitz zu schwierig fĂŒr dich, ĂŒbe Varianten (siehe Variationen und Hilfsmittel).

  1. Du sitzt mit ausgestreckten Beinen auf der Matte.

    Du sitzt mit ausgestreckten Beinen auf der Matte. Halte deinen RĂŒcken gerade und bringe den rechten Fuß auf deinen linken Oberschenkel, sodass die Fußsohle nach oben zeigt.

  2. Beuge dein linkes Bein und lege den Fuß auf dem Oberschenkel ab.

    Beuge nun dein linkes Bein und lege den linken Fuß auf dem rechten Oberschenkel ab. Die Fußsohle zeigt auch hier nach oben.

  3. Beide FĂŒĂŸe liegen weit oben, so dass die Fersen den Bauch berĂŒhren.

    Beide FĂŒĂŸe liegen weit oben, so dass die Fersen den Bauch berĂŒhren. Die Zehenspitzen zeigen nach rechts bzw. links und die Knie berĂŒhren den Boden.

  4. Halte die WirbelsÀule aufrecht, den Blick gerade.

    Halte die WirbelsĂ€ule aufrecht, den Blick gerade. Die HĂ€nde kannst du in Anali Mudra – also aneinandergelegte HandflĂ€chen wie in Gebetshaltung – vor die Brust bringen oder auf deine Knie legen. Hier kannst du eine Handgeste (Mudra in Sanskrit) wie das Jnana Mudra nutzen, bei dem sich die Spitze von Zeigefinger und Daumen berĂŒhren. Die anderen 3 Finger sind ausgestreckt

Infos zur Asana Lotussitz

Yoga Lotussitz in Sanskrit: Padmasana
Der Lotussitz ist im Yoga eine typische Sitzhaltung und eine der besten Asanas fĂŒr Meditation. Um den Lotus-Sitz zu lernen sollte man in kleinen Schritten vorgehen um die HĂŒften nach und nach zu öffnen. Du findest hier neben der Anleitung fĂŒr Fortgeschrittene auch Tipps, Tricks und Hinweise, wie du dich als Yoga Neuling auf den klassischen Yoga – Meditations – Sitz vorbereiten kannst.

Wirkung auf Körper und Geist

  • der Lotus-Sitz beruhigt den Geist, lĂ€sst uns zur Ruhe kommen
  • Knöchel und Knie werden gedehnt
  • HĂŒften, WirbelsĂ€ule, Unterleib und Blase werden stimuliert
  • regelmĂ€ĂŸiges Üben des Lotus-Sitz soll helfen, die Geburt eines Kindes zu erleichtern
  • traditionelle yogische Schriften sagen, Padmasana beseitigt sĂ€mtliche Erkrankungen und erweckt die Kundalini Energie

Kontraindikationen

Der Lotus-Sitz gilt im Yoga als eine Asana fĂŒr erfahrende Yogis. Sobald du Knie- oder HĂŒftschmerzen in Padmasana bemerkst, komme heraus aus der Übung. Wenn du keinerlei Erfahrung mit dem Padmasana hast, höre auf die Anleitung und Hinweise eines erfahrenen Yogalehrers. Wer unter Knie- oder Knöchelverletzungen leidet sollte auf den Lotussitz verzichten.

Variationen und Hilfsmittel

Um den Lotussitz zu lernen, wird am besten in mehreren Schritten und mit viel Geduld vorgegangen. Nur wenige Menschen beherrschen den Lotus-Sitz einfach so, ohne vorherige Übungen. Um Padmasana zu lernen, kannst du auf Hilfsmittel zurĂŒckgreifen, die dir die Haltung erleichtern.

Um aufrecht zu sitzen, kannst du dich auf einen Yogablock oder ein Meditationskissen setzen. Die erhöhte Sitzposition erleichtert die Beinhaltung und hilft, in der WirbelsÀule gerade zu bleiben.

Übe zuerst den halben Lotussitz, Ardha Padmasana. Nur ein Fuß liegt hier auf dem Oberschenkel des anderen Bein, das andere Bein liegt wie im normalen Schneidersitz auf der Matte. Beuge zum Beispiel zuerst dein rechten Bein so, dass der rechte Fuß nah am GesĂ€ĂŸ liegt. Den linken Fuß legst du nun wie im Lotus-Sitz auf den rechten Oberschenkel.

Lotussitz
Unsplash/Dane Wetton
Im halben Lotus-Sitz wird nur ein Fuß auf den Oberschenkel gebracht, der andere bleibt auf dem Boden.

Lerne die Variante des halben Lotus-Sitz mit beiden Seiten, um beide KörperhÀlften mit dieser Variante von Padmasana auf den vollen Lotus-Sitz vorzubereiten.

Als VorĂŒbungen dienen unter anderem der Schmetterling oder auch Janu Shirshasana.

Variationen fĂŒr Personen, die den Lotussitz bereits beherrschen gibt es einige – viele Yoga Asanas können mit den Beinen in Padmasana – Haltung ausgefĂŒhrt werden: der Yoga Fisch (Matsyasana), der Yoga Schulterstand (Sarvangasana), der Kopfstand (Shirshasana) oder sogar der Yoga Bogen (Dhanurasana). Diese Übungen sind sehr anspruchsvoll und sollten bei wenig Yoga Erfahrung nur mit entsprechender Anleitung und unter Aufsicht ausgefĂŒhrt werden.

Vorbereitende Asanas

Yoga Asanas die auf den Meditations – Sitz Padmasana vorbereiten und dabei helfen, den Lotussitz zu lernen, sind unter anderem:

Konterpose und folgende Asanas

Yoga Übungen die gerne an den Lotus-Sitz angeschlossen werden sind unter anderem:

Tipps fĂŒr Einsteiger

Habe immer im Hinterkopf, dass der Lotus-Sitz eine Asana fĂŒr fortgeschrittene Yogis ist. Zwinge dich als AnfĂ€nger nicht, den Padmasana zu lernen wenn dein Körper fĂŒr diese anspruchsvolle Yoga Übung noch nicht bereit ist. Höre sofort auf mit Padmasana, wenn du Schmerzen in den Knien, der HĂŒfte oder den Knöcheln hast – Padmasana sollte niemals weh tun. Entlaste die Beine nach dem Üben indem du sie ausschĂŒttelst und dehnst. Beachte beim Lernen des Lotus-Sitz die Tipps und Hinweise unter “Variationen und Hilfsmittel” und folge immer den Anleitungen des Yogalehrers, um Padmasana nicht falsch zu lernen. Und denke daran – es muss nicht der Lotussitz sein um meditieren zu können, es gibt genug andere, leichtere Asanas die sich genauso gut fĂŒr eine entspannte Meditation eignen.